Kreta und Santorin - 25.05. bis 01.06.2013


Abflug am 25.05.2013 morgens von Wien nach Heraklion... - wir sind schon sehr gespannt auf unser Urlaubsziel... (;-)) !

Ankunft nachmittags in Malia - im Kernos Beach... - einer traumhaft schönen Bungalow-Anlage... - da hat uns der Reiseberater was ganz Feines ausgesucht... - auch das Innenleben der Bunalows war voll o.k. !

Nach dem Kofferauspacken erst mal relaxen und die Aussicht aus der allerersten Bungalow-Reihe am Strand genießen... - sogar mit eigener Palme... - fast wie daheim... (;-)) !

Abends dann die erste Inspektion der Anlage... - alles super-schön... - ertrinken war auch nicht leicht möglich, sogar eine Rettungsleine gab´s... (;-)) !

Tja... - und spätestens beim feinen Abendessen wussten wir, dss wir richtig gebucht hatten... !


26.05. - zuerst mal ganz zeitig in der Früh, wenn ALLE noch schlafen, alles im Alleingang genauer erkunden... - und dabei diesen wunderschönen Sonnenaufgang erleben... - das hat was... !

Aber dann heißt´s wirklich AUFSTEHEN (;-)) !

Diesen ersten richtigen Urlaubstag verbringen wir in der Anlage... - ganz untypisch für zumindest mich... - aber ausspannen und genießen in diesem Ambiente... - fällt wirklich nicht schwer... !

Kernos Beach hat angeblich den schönsten Sandstrand der Umgebung... - und das Meer war... -

sehr wellig... (;-)) !

Eine Ballonfahrt am Meer wär´ auch mal was Feines... - aber da braucht´s halt etwas mehr Mut... - meinerseits.

Nach dem "Badeschluss" haben wir noch die Cafeteria der Anlage unsicher gemacht... - dort waren übrigens die ganze Woche über kaum Gäste, aber wir haben uns dort sehr wohlgefühlt.

Tja... - und dieser Tag ging dann noch mit einem wunderschönen Sonnenuntergang zu Ende... - was will man mehr.... ?!


27.05. - wir machen einen Ausflug nach Chania - einer sehr mediterranen, verträumten und romantischen Stadt im Osten Kretas... !

Vor der Janitscharen-Moschee am Hafen konnte man Kutschen mieten... - aber die weiße mit dem weißen Schimmel war leider erst nach dem Ende unserer Tour  frei... - außerdem ist man fotografisch ja viel besser per pedes unterwegs... !

In Bild Nr. 8 sieht man die Kathedrale der 3 Märtyrer... - es gibt dazu natürlich auch eine Geschichte... - wie zu allen Mythen dort... - ich erspar´ sie Euch... (;-)) !

Bei Hafenfeeling den Flüssigkeitsverlust des Fototrips ausgleichen und Eindrücke verarbeiten... - bevor es zurück nach Malia geht... !

Die Allee (letztes Bild) gehört zur Nachbaranlage Ikaros, die aber für Kernos Beach-Gäste frei zugänglich war.

Ja, so kann ein Urlaubstag enden... (;-)) !


28.05. - es gab einen sehr anderen Sonnenaufgang als die Tage zuvor... - so sieht er aus, wenn g´rade der Scirocco (heißer Wüstenwind) über´s Land weht... - er kam über Nacht... - und war mörderisch... !

Wir haben uns daher kurzfristig dazu entschlossen, mit Meer in Griffweite zu bleiben und nur mal Malia selbst und die nähere Umgebung zu erkunden.

Am Vormittag ging´s zu Ausgrabungen in der Nähe von Malia - am Nachmittag stand "Old Malia" am Programm... - der alte Ortskern dieses Städtchens ist sehr malerisch und verträumt... - als wäre die Zeit stehengeblieben... !

Lebensabend auf Kreta (Bild Nr. 10)... - ich finde, dieses Bild sagt mehr als tausend Worte... !

Und die Warmwasserspeicher (Bild Nr. 15)... - ebenfalls... !

Im Bild Nr. 16 fehlen für mich aber nur noch Romeo & Julia... (;-)) !

Bei einem Kaffee kann man in Old Malia auch sehr gut die wunderschönen Eindrücke, die die brütende Hitze wieder wettgemacht haben, verarbeiten... !

Zurück im touristischen Malia war da jemand von einem Oleander schwer begeistert... - bevor in der Anlage wieder relaxen angesagt war... - in der Cafeteria und am Strand... (;-)) !

Und der Tag endete wie immer beim feinen Abendessen... - mit Blick zur Taverne der Nachbaranlage Ikaros... - die stimmungsmäßig abends immer der Hammer war... !


Am nächsten Morgen (29.05.) war´s mit dem Scirocco immer noch nicht vorbei... - trotzdem war der Sonnenaufgang sehr anders als am Tag zuvor... !

Es gab diesmal wieder "Programm"... - und zwar volles... (;-)) !

 

Zuerst ging´s durch die Lassithi-Hochebene (der Kornkammer Kretas) zur Tropfsteinhöhle in Psychro - beim Aufstieg dort in brütender Hitze waren Schattenplätze gefragt... !

In der Tropfsteinhöhle (auch Zeus- oder Dikti-Höhle genannt) war´s ziemlich kalt (fast noch kälter als in einem Erdkeller im Weinviertel).

Wie zu jeder Sehenswürdigkeit auf Kreta gab´s auch zu dieser Höhle ein G´schichtl... - wir haben uns auf dieser Insel aber schnell angewöhnt, maximal ein Zehntel von dem, was einem so alles erzählt wird, zu glauben... (;-)) !

Wieder heraussen... - Gott sei Dank... - gab´s zuerst mal frisch gepressten Orangensaft... - und in der Diele im letzten Bild haben wir das wohl bisher teuerste, aber sicher nicht beste Eis unseres Lebens geschlemmt... !


Das nächste Ziel war Krasi... - diesen malerischen "Künstlerort" haben wir am letzten Urlaubstag nochmal besucht, ich habe die Bilder aber hier der Übersicht halber zusammengefasst.

In Krasi steht die älteste Platane Kretas, eine "Platanus Orientalis", die ca. 2.000 Jahre alt sein soll.. - sie war unmöglich ganz auf´s Bild zu kriegen... !

Das Original des Schmuckstücks in Bild Nr. 8 befindet sich im archäologischen Museum in Heraklion.

Es stammt aus der minorischen Zeit (ca. 2.000 v.Chr.) und stellt 2 Bienen dar, die einen Honigtropfen zur Honigwabe tragen. Angeblich hat der Künstler in Krasi gelebt.

Der kretische Honig ist übrigens super-lecker... (;-)) !

Der freche Kleine in Bild Nr. 9 war übrigens auf Touristen abgerichtet... - sehr unfreundlich... !

Das Gerät in Bild Nr. 10 ist ein Brenn-Ofen, wofür auch immer... - und angeblich heute noch in Betrieb... !

Ja, Krasi ist ein total malerischer, wildromantischer Ort, sollte man sich ansehen, wenn man auf Kreta ist... !


Weiter geht´s... - am mittlerweile bereits späteren Nachmittag des 29.05. - on the road... - mit einem Bummelzug durch´s Dikti-Gebirge... - war eine feine Sache... - überholt haben uns eigentlich nur ROTE Flitzer... - whyever... (;-)) !

Das letzte Ziel dieses Tages war dann Tzermiado... - mit einem ganz eigenen, fast befremdenden flair... !

Als Witwe hat man´s auf Kreta übrigens nicht leicht... - die Bevölkerung ist zu über 90 % griechisch-orthodox - und Frauen müssen für den Rest ihres Lebens Trauer tragen... !

Wie das bei den Männern ist, hat man uns verschwiegen... - wir haben keinen einzigen Mann in schwarz gesehen... !

In Tzermiado gab´s dann noch einen guten Kaffee, bevor´s mit dem Bummelzug wieder Richtung Malia ging, wo wir dann am Abend so richtig durchgeschüttelt nur noch todmüde ins Bett gefallen sind... (;-)) !


Am nächsten Morgen, 30.05.2013, hieß es sehr zeitig aufstehen, denn es stand das absolute highlight dieses Urlaubs am Programm... - ein Tagesausflug nach Santorin !

Im Hafen von Heraklion wartete schon die Fähre... - das Boot (erstes Bild) war´s Gott sei Dank nicht... (;-))) !

Es war hoher Seegang - das Personal hat fleißig Brechsackerl verteilt... - auch mir ist leider speiübel geworden... - es war nur an Deck etwas besser... ! Auf Santorin angekommen hat es daher etwas gedauert, bis ich mit meiner cam wieder voll einsatzfähig war... (;-(((() !

 

Oia war das erste Ziel auf Santorin... - man kann von so viel Schönheit, die es hier gibt, nur überwältigt sein... - die Bilder sind selbsterklärend... !

Bild Nr. 28 ist die weiße Kirche von Oia... - wir haben dort auch einige Brautpaare gesehen (in Oia wird viel geheiratet - Scheidungen sind uns nicht aufgefallen)... - das japanische Brautpaar in Bild Nr. 36 war ganz entzückend... (;-)) !

Ja, wir waren von den Eindrücken in Oia einfach nur hin und weg... !


Fira (oder auch Thira) war das nächste und letzte Ziel unseres Aufenthalts auf Santorin.

Auch wunderwunderschön... - seltsamerweise etwas überlaufener als Oia... !

Die Skulpturen in den Bildern 7-9 sind "Wächter"... !

Und die Stufen in Bild Nr. 12 waren exakt durchnummeriert... (;-)) !

Zum Shoppen blieb leider keine Zeit, obwohl es wunderhübsche Sachen gegeben hätte... - aber bei einem TAGES-Aufenthalt auf Santorin sind die Prioritäten gesetzt... !

In Bild Nr. 15 sieht man die Kirche von Fira... - sie wäre auch innen sehr schön gewesen, aber es gab dort striktes Fotografierverbot.

Nach einer kleinen Stärkung nach dem anstrengenden Fototrip verlassen wir am Abend des 30.05. Santorin... - Kopf und Herz (und Speicherkarten) voll mit phantastischen Eindrücken... !

Der Flitzer in Bild Nr. 25 hat uns gleich nach der Abfahrt vom Hafen überholt... - tssss... !

Auch auf der Rückfahrt wurde ich leider wieder seekrank... - halb erfroren kamen wir daher in Heraklion an, dafür wurden wir aber mit einem wunderschönen sundown entschädigt... !


31.05. - der vorletzte Urlaubstag auf Kreta... - den wir noch für eine ausgedehnte Fototour nutzten...


Den Namen des Ortes der nachfolgenden Bilder haben wir leider in der Eile vergessen zu notieren... - deshalb "nameless"... !

Das zweite Foto ist eine Collage - der sehr nette Kreter rechts im Bild hat uns voller Stolz das Bild seines Vaters an der Hauswand präsentiert... - ich finde, die beiden sehen sich auch tatsächlich sehr ähnlich... !


Fodele war das nächste Ziel... - "wildromantisch" trifft auch diesen idyllischen Ort am besten.

Die Bevölkerung lebt auch hier vom Tourismus... - was nicht immer ein leichter Job ist... !

In Bild Nr. 8 sieht man den Stamm einer uralten Platane... !


Für den Nachmittag des 31.05. haben wir uns Rethymnon vorgenommen.

Diese Stadt ist neben Chania die zweite "Perle" Kretas - sie ist wirklich beeindruckend, sehr mediterran und wunderwunderschön... !

Tja... - und es wurde auch Zeit, dass ich endlich meine unvermeidliche Urlaubspalme finde... - sh. erstes

Bild...(;-)) !

Der Hafen ist von Restaurants umsäumt..., auch im Zentrum gibt´s ein Lokal neben dem anderen... - aber kaum Gäste... !

An Sommerhüten komm´ ich nur ganz schwer vorbei... - aber ich hatte ja schon einen... (;-((() !

Der Papagei in Bild Nr. 13 hatte Freiflug-Möglichkeit, er hat aber den sicheren Käfig bevorzugt... - sicher wegen der vielen Katzen... (;-)) !

In Bild Nr. 15 sieht man den Rimondi-Brunnen... - ich finde hier auch den Kontrast "alt/neu" interessant... !

Nach einer letzten Erfrischung am Hafen ging´s am Abend wieder heimwärts Richtung Malia... - am Rückweg konnten wir irgendwo an der Küste noch einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben... !


01.06.2013 - der unweigerlich letzte Urlaubstag... - und der unweigerlich letzte wunderschöne sunrise auf Kreta... - zumindest für dieses Jahr... !

Nach einem kurzen Ausflug nach Krasi (Bilder davon gibt´s schon weiter oben beim 29.05.) haben wir diesen Tag noch im Kernos Beach genossen... - noch ein letztes Mal Eindrücke sammlen... - wir haben immer noch nicht alles gesehen... - die Kirche in Bild Nr. 5 gehörte auch zur Anlage... !

Ein letztes Mal... - ab ins Meer... - relaxen und das Rauschen der Meereswellen genießen... - herrlich... !

Noch ein letzter Kaffee in der Cafeteria... - tja, nach so einem wunderschönen Urlaub hat man leicht lachen... (;-)) !

Der letzte Abend bricht an... - die Stimmung in Bild Nr. 18 passt zur aufkommenden Wehmut... !

Vor dem Abschied gab´s aber noch ein Barbecue... - wahrscheinlich extra für uns... - oder doch einfach eher nur, weil Samstag war... (;-)) ! Es war ein Augen- und Gaumenschmaus gleichermassen... !

Die Stimmung war vom Feinsten... - schöner kann man sich einen letzten Urlaubsabend nicht vorstellen... !

Avtío... - der Mann in Bild Nr. 27 war der nette Souvenirverkäufer, der uns viel Interessantes über die Insel und deren Bewohner erzählt hat... !


Eigentlich waren wir in diesem Urlaub relativ inaktiv - exakt die Hälfte der Zeit (3,5 Tage) waren wir NICHT unterwegs... - das hat´s noch nie gegeben... !

Aber das Kernos Beach in Malia war halt zu schön, um es nicht auch zu genießen... !

 

Am Abend des 01.06. verlassen wir Malia in Richtung Heraklion... !

Kurz vor Mitternacht ging unser Flieger nach Wien, wo uns Dauerregen und Kälte empfingen... !

 

Ein wunderwunderschöner Urlaub war zu Ende... - Kopf und Herz waren noch voll von phantastischen Eindrücken... !

 

Wir besuchen Kreta und Santorin bestimmt bald wieder... - dann wollen wir aber auf Santorin mindestens

2 Nächte bleiben... - allein schon wegen der Sonnenauf- und -untergänge... (;-))) !