Corona, Corona... - es ist mittlerweile sehr nervenaufreibend... !

 

Ab und zu Luftveränderung ist in solchen Zeiten umso wichtiger, deshalb starteten wir

am 8. Jänner um 5:50 Uhr trotz beginnender Omikron-Welle einen Tagesausflug nach Bad Ischl.

Mit dem Klimaticket natürlich.

 

Die Verbindung war spitze - bis Meidling mit der S-Bahn, von dort mit dem Railjet

(der an diesem Samstag in der Früh extrem schwach besetzt war) nach Attnang-Puchheim -

und von dort mit der Regionalbahn nach Bad Ischl.

Kurz nach 10 Uhr waren wir da... !

 

Am Vormittag gab´s noch Sonne - bei einem ausgedehnten Stadtbummel haben wir

dann auch noch ein sehr nettes Restaurant für´s Mittagessen gefunden.

 

Der Zauner ist in Bad Ischl Pflicht - auch wenn ich seit 2. Jänner endlich wieder komplett zuckerfrei bin

und mir wirklich blöd vorgekommen bin, als ich einen Schinken-Käse-Toast bestellt habe.

Aber Schalter umgelegt ist Schalter umgelegt - und er bleibt das.

 

Zuletzt haben wir am Nachmittag bei fast schon leichtem Schneeregen sogar noch den Sisi-Park entdeckt,

den wir beide noch nicht kannten. Im Sommer muss der auch sehr nett sein.

 

Um 16 Uhr ging´s mit der gleichen Route wieder nach Hause - dabei wussten wir schon,

auf welcher Seite im Regionalzug nach Attnang-Puchheim wir einen tollen Ausblick auf den Traunsee hatten

(man muss in Fahrtrichtung rechts sitzen)... - und ein paar Bilder vom Zugfenster aus auf den Traunstein

mit sonnenumfluteter Spitze sind sich dank ja immer einsatzbereitem Handy auch noch ausgegangen.

 

Es war ein sehr angenehmer und entspannter Ausflugstag ohne Verkehrs-Stress

mit endlich mal wieder anderen Eindrücken -

würden wir jederzeit wieder machen !