Kürbiscremesuppe

(Eigenkreation)

 

Zutaten:

Ca. 35 dag Hokkaido-Kürbis, etwas Öl,  etwas glattes Mehl, 2 Knoblauchzehen.

Gewürze: 1/4 pflanzlicher Suppenwürfel, Salz, scharfes Chili, Pfeffer, Basilikum und Rosmarin.

  

Zubereitung:

Kürbisstücke in ca. 3/4 l Wasser mit dem Suppenwürfel und etwas Salz kochen.

Währenddessen das Öl mit den gepressten Knoblauchzehen und dem Mehl anschwitzen.

Mit Suppe aufgießen, dann alles in die Suppe einrühren. Die restlichen Gewürze zufügen.

 

Zuletzt alles mit dem Pürierstab pürieren (Vorsicht, das spritzt... (;-)) ) !

 

 

Einlage:

Am besten sind geröstete Kürbiskerne, zur Not tun´s auch Backerbsen, ev. Schnittlauch.

 

 

Ich habe diese Suppe kreiert, weil mir die vielen Rezepte mit Schlagobers schon auf die Nerven gegangen sind.

Nicht dass ich Schlagobers nicht vertragen würde (ich vertrage ALLES)... - aber immer wenn mir nach Kürbissuppe ist, hab´ ich g´rade keines zuhause.

Und diese Suppe können auch Menschen mit der heute so modernen Laktoseintoleranz genießen... (;-)) !

 

Tipp 1:

Wenn man im Herbst einige Kürbisse in einem Schwung zerkleinert und portionsweise geschnitten einfriert, kann man im Winter diese köstliche Suppe in ca. 10 Minuten auf den Tisch zaubern... (;-)) !

 

Tipp 2:

Wenn man den Knoblauch  nicht mit der Presse zerkleinern will, reicht es auch, ihn in kleine Stücke zu schneiden und mitzukochen - es wird dann eh alles püriert... - geschmacklich gibt´s da kaum keinen Unterschied.

 

Tipp 3:

In Grippezeiten das scharfe Chili nicht zu sparsam verwenden... - damit haben Bakterien und Viren ziemlich zuverlässig keine Chance (;-)) !